Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Freitag, 12. Januar 2018
  • Unternehmen

    Helma enttäuscht mit Geschäftszahlen

    Die Helma Eigenheimbau AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr bei Auftragseingang und Umsatz die eigenen Prognosen verfehlt. Eine entsprechende Mitteilung sorgte für einen Kurssturz an der Börse. Die Helma-Aktie verlor bis zum Nachmittag auf Xetra 10 Prozent an Wert.

    Der Massivhaus-Anbieter wies für 2017 einen Auftragseingang von 245,4 Millionen Euro aus. Das ist nicht nur ein Rückgang um 14 Prozent, sondern auch 5 Prozent weniger als vom Unternehmen selbst geplant. Überdies wurde das Ziel eines Umsatzes von mindestens 290 Millionen Euro nicht geschafft. Erreicht oder leicht übertroffen werde bei den Einnahmen nur der Vorjahrwert von 263,8 Millionen Euro, erklärte Helma.  (DJ)

    +
Themenseiten Wirtschaft