Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Dienstag, 19. August 2014
  • Quartalsbericht

    Home Depot deckt Gewinnsprung auf

    Der verhaltene Jahresstart ist Geschichte: Die Baumarktkette Home Depot kann sich im zweiten Quartal deutlich erholen. Der US-Konzern steigerte den Gewinn überraschend deutlich und hob die Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr an. In den drei Monaten bis zum 2. August verdiente Home Depot den vorbörslich vorgelegten Zahlen zufolge unter dem Strich 2,05 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Gewinn je Aktie betrug 1,52 Dollar. Analysten hatten mit 1,44 Dollar gerechnet. Der Umsatz legte um 5,7 Prozent auf 23,8 Milliarden Dollar zu. Auf vergleichbarer Fläche betrug das Wachstum 5,8 Prozent. Für den Jahresgewinn ist Home Depot nun optimistischer als zuvor. Das Ergebnis je Aktie soll um gut ein Fünftel auf 4,52 Dollar steigen. Zuletzt hatte Home Depot 10 Cent weniger in Aussicht gestellt. Der Umsatz soll nach wie vor um annähernd 4,8 Prozent zum Vorjahr steigen. Home Depot betrieb zum Ende des Quartals 2264 Filialen. (DJ)

    +
  • Mittwoch, 17. Januar 2018
  • Unternehmen
    Ford prognostiziert Gewinnrückgang

    Wechselkurs-Effekte und steigende Rohstoffpreise setzen Ford zu. 2018 werde der bereinigte Gewinn voraussichtlich 1,45 bis 1,70 Dollar je Aktie betragen, teilte der US-Autobauer mit. Analysten waren bislang im Schnitt von 1,62 Dollar ausgegangen. Zugleich gab Ford bekannt, 2017 habe der bereinigte Gewinn je Anteilschein nach vorläufigen Zahlen 1,78 Dollar betragen. Marktexperten hatten mit 1,83 Dollar gerechnet. Die Ford-Aktie verlor nachbörslich mehr als zwei Prozent an Wert. Der Rivale General Motors hatte zuvor für 2017 einen Gewinn am oberen Ende der Prognosespanne zwischen 6,00 und 6,50 Dollar je Aktie in Aussicht gestellt. Im laufende Jahr rechnet der amerikanische Platzhirsch mit einem stabilen Gewinn. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft