Kurznachrichten

Konjunktur Inflationsrate in der Eurozone sinkt

Der Preisdruck in der Eurozone hat im November spürbar nachgelassen. Die jährliche Inflationsrate sank auf 2,0 von 2,2 Prozent im Oktober, wie die Statistikbehörde Eurostat in einer ersten Schätzung mitteilte. Volkswirte hatten eine Rate von 2,1 Prozent vorhergesagt. Die Europäische Zentralbank (EZB) peilt mittelfristig eine Inflationsrate von knapp zwei Prozent an. Die sogenannte Kernteuerung, die besonders volatile Preise ausspart, sank im November auf 1,0 von 1,1 Prozent im Oktober. Ökonomen hatten mit einem stabilen Wert von 1,1 Prozent gerechnet. Die Kernrate gilt unter Ökonomen als Richtgröße für den Inflationstrend. (DJ)

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.