Kurznachrichten

Konjunktur Irland hebt Wachstumsprognose

Irland hat seine Prognose für das Wirtschaftswachstum im laufenden Jahr deutlich angehoben. Inzwischen werde ein Plus von drei Prozent erwartet, sagte Finanzminister Michael Noonan. Bislang war die Regierung von 2,1 Prozent ausgegangen. Auch 2015 würden es wohl drei Prozent werden, sagte Noonan. Grund für die Entwicklung seien steigende Umsätze in Einzelhandel und ein Anziehen der Exporte. Zudem liege Irlands Arbeitslosenquote inzwischen unter dem Durchschnitt der Länder der Euro-Zone. Noonans Kabinettskollege Brendan Howlin sagte in Paris, Deutschland unterstütze Irlands Pläne zur Refinanzierung der Hilfen, die das Land einst vom Internationalen Währungsfonds (IWF) bekommen habe. Dadurch könne Irland mehrere Milliarden Euro einsparen. Das Vorhaben müsse aber noch von den EU-Ländern abgesegnet werden. Irland hatte Ende 2013 den Euro-Rettungsschirm verlassen. Das Euro-Mitgliedsland war Ende 2010 mit Krediten im Volumen von 85 Milliarden Euro von EU und IWF vor der Pleite bewahrt werden. (rts)

Quelle: ntv.de