Kurznachrichten

Konjunktur Japan sieht kein Ende der Deflation

Japan ist nach Aussage seines Premierministers Shinzo Abe noch nicht bereit, das Ende der Deflation zu verkünden. Der Preisauftrieb in Japan sei immer noch nicht stark genug, sagte Abe im Parlament und bekräftigte, wie wichtig es sei, den lockeren monetären Kurs für den Moment aufrechtzuerhalten. Die Aussagen des Premierministers wurden vom Gouverneur der Bank of Japan (BoJ), Haruhiko Kuroda, am selben Tag unterstrichen. Abe erklärte weiter, er rechne damit, dass die Zentralbank die Lockerung weiterverfolgen werde, um ihr Inflationsziel von 2 Prozent zu erreichen. Von ihm gab es allerdings keinen neuen Hinweise darauf, ob Kuroda weiterhin als BoJ-Chef diese Entwicklung verantworten soll. (DJ)

Quelle: ntv.de