Kurznachrichten

Unternehmen Linde verdient weniger

Der Industriegasekonzern Linde hat im dritten Quartal 2017 beim Gewinn zwar Abstriche machen müssen, kommt aber bei der geplanten Fusion mit dem US-Wettbewerber Praxair weiter voran. Die neue Holdinggesellschaft Linde plc habe von den 24 benötigten kartellbehördlichen Genehmigungen bereits vier erhalten, teilte der Münchner Konzern mit. Die Behörden in Pakistan, Paraguay, Russland und der Türkei hätten bestätigt, keine Einwände gegen die Fusion zu haben. Mit sämtlichen anderen Kartellbehörden stehe man wie geplant "in engem Austausch". Linde hat auf dem Weg zur Fusion bereits eine ganz wichtige Hürde genommen: Bis Dienstagmittag sind 64,5 Prozent der Aktien in Anteilsscheine der Linde plc getauscht worden. Die Quote dürfte nun wohl schnell weiter steigen, denn einige der Indexfonds tauschen erst, wenn die Mindestquote erreicht ist. (DJ)

Quelle: n-tv.de