Kurznachrichten

Quartalszahlen Michelin verdient mehr

Der Reifenhersteller Michelin hat im ersten Halbjahr von einem soliden Wachstum und höheren Verkaufspreisen profitiert. Umsatz und Gewinn legten in den sechs Monaten zu. Das Wachstum der Absatzmenge verlangsamte sich allerdings im zweiten Quartal, nachdem sich die Kunden in Erwartung höherer Preise im ersten Quartal mit Reifen eingedeckt hatten.
Das Absatzplus betrug im ersten Halbjahr 4,1 Prozent. Der Umsatz kletterte auf 11,06 von 10,3 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis blieb stabil bei rund 1,4 Milliarden Euro. Der Nettogewinn legte um 12 Prozent auf 863 Millionen Euro zu. Der freie Cashflow lag planmäßig bei minus 305 Millionen Euro. Den Ausblick für das laufende Jahr bestätigte die Cie Generale des Etablissements Michelin SCA. 2017 rechnet der Konzern mit einem Absatzplus auf Marktniveau, einem höheren bereinigten operativen Gewinn als im Vorjahr und einem freien Cashflow von mehr als 900 Millionen Euro. Der Aufwärtstrend der Nachfrage aus der Nutzfahrzeugindustrie dürfte sich nach Einschätzung von Michelin fortsetzen. Im Pkw-Bereich dürfte sich das Wachstumstempo etwas verlangsamen. Die höheren Rohstoffkosten, die dieses Jahr mit voraussichtlich 800 Millionen Euro zu Buche schlagen, will der Konzern durch ein flexibles Preismanagement ausgleichen. (DJ)

Quelle: ntv.de