Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 11. Februar 2016
  • Quartalsbericht

    Monster-Zahlen erschrecken Anleger

    Ein enttäuschender Umsatz und ein zurückhaltender Ausblick haben Monster den größten Kurssturz der Firmengeschichte eingebrockt. An der Wall Street fielen die Aktien der Online-Jobbörse am Donnerstag um bis zu 36,2 Prozent auf ein Rekordtief von 2,72 Dollar. Das Unternehmen erwirtschaftete im abgelaufenen Quartal Erlöse von 159,2 Millionen Dollar. Analysten hatten mit 166,9 Millionen Dollar gerechnet. Der Gewinn lag mit 12 US-Cent je Aktie hingegen im Rahmen der Erwartungen. Für das erste Quartal 2016 peilt Monster einen Überschuss von sechs bis zehn (Analystenprognose: 13) US-Cent je Aktie an. (rts)

    +
  • Donnerstag, 23. November 2017
  • Versicherer
    Moody's analysiert stabile Lage

    Die Ratingagentur Moody's stuft die Lage für die Versicherer in Europa trotz des Niedrigzins-Umfelds als stabil ein. Ein anziehendes Wirtschaftswachstum und Stabilität an den Finanzmärkten werde die Geschäfte der Unternehmen stützen, schrieb die Agentur in einem Bericht zum Ausblick für die Branche auf 2018. Die - allerdings auf niedrigem Niveau - ansteigenden Zinsen würden indes weiter für Gegenwind sorgen. Daher würden die Unternehmen weiter an Maßnahmen zur Kostensenkung arbeiten. Es gebe aber auch zahlreiche Risiken für die Versicherer. Dazu gehörten politische Faktoren wie der Brexit oder die Krise um Nordkorea, die die Wirtschaft allgemein treffen und auch zu Schwankungen an den Finanzmärkten führen könnten. Zudem könnten die Gewinne weiter schrumpfen, falls die Zinsen nicht wie erwartet ansteigen würden. Nicht zuletzt könne es durch den Klimawandel verstärkt zu Schäden für die Sach- und Unfallversicherer kommen. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen