Kurznachrichten

Quartalszahlen Munich Re kassiert die Prognose

Die Hurrikan-Serie in den USA und der Karibik hinterlässt Spuren in der Bilanz des weltgrößten Rückversicherers Munich Re. Die Zerstörungen durch die Wirbelstürme "Harvey", "Irma" und "Maria" kosten den Dax-Konzern voraussichtlich 2,7 Milliarden Euro, wie Munich Re am Morgen mitteilte. Das bisherige Gewinnziel von 2,0 bis 2,4 Milliarden für 2017 sei nicht zu halten, heißt es. Der neue Vorstandschef Joachim Wenning rechnet für das Gesamtjahr mit einem kleinen Gewinn und für das dritte Quartal mit einem Verlust von 1,4 Milliarden Euro. Grund dafür sind neben den Wirbelstürmen weitere Katastrophen wie etwa die Erdbeben in Mexiko. Insgesamt summieren sich die Großschäden bei den Münchnern im dritten Quartal auf 3,2 Milliarden Euro. (dpa)

Quelle: n-tv.de