Kurznachrichten

Autobranche Opel montiert auch in Namibia

Der Autohersteller Opel will bestimmte Modelle in einem neuen Werk der Muttergesellschaft Peugeot in Namibia montieren. Mit diesem Schritt soll die Präsenz im Süden Afrikas gestärkt werden, teilten die beiden Autobauer mit. In einem ersten Schritt will Opel sein SUV Grandland X in Walvis Bay im sogenannten SKD-Verfahren (Semi Knocked Down) fertigen. Dabei werden fast fertige Fahrzeuge nach Namibia geliefert und dort um noch fehlende Teile ergänzt. Starten wird die Montage in der zweiten Jahreshälfte 2018. Weitere Produkte werden zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Peugeot und die Namibia Development Corporation (NDC) haben hierzu einen Joint-Venture-Vertrag unterzeichnet, um Fahrzeuge der Marken Opel und Peugeot in Walvis Bay zu fertigen. Das geplante jährliche Montage-Volumen wird bis 2020 bei mehr als 5.000 Einheiten liegen. (DJ)

Quelle: n-tv.de