Kurznachrichten

IPO Paragon bringt Batterietochter Voltabox an die Börse

Das Elektromobilitätsunternehmen Voltabox geht an die Börse. Die Muttergesellschaft Paragon erhofft sich von dem Schritt einen Wachstumsschub für das Unternehmen, das Batteriesysteme auf Lithium-Ionen-Basis entwickelt und herstellt. Der Börsenstart im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse ist noch für Herbst dieses Jahres geplant. Das Geld aus dem Börsengang soll in die Produktentwicklung, den Ausbau der Produktionskapazitäten und die Rückzahlung eines Gesellschafterdarlehens von Paragon fließen. Zudem soll Voltabox flexibler werden, um auch über Akquisitionen weiter zu wachsen. Beim IPO sollen 5 Millionen Aktien zuzüglich einer Mehrzuteilungsoption von 0,825 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung platziert werden. Dazu kommen weitere 0,5 Millionen Aktien aus dem Bestand von Paragon. Die Mutter will auch langfristig Mehrheitsaktionärin bei Voltabox bleiben. Der Streubesitz soll nach dem Börsengang 40 Prozent betragen. (DJ)

Quelle: n-tv.de