Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 28. Januar 2016
  • Seefahrt

    Reeder bekommen Steuerprivileg

    Der Bundestag greift den deutschen Reedern finanziell unter die Arme. In den kommenden Jahren dürfen sie die Lohnsteuer ihrer Seeleute komplett einbehalten. Der Bundestag erhöhte am Abend den Anteil, den die Reeder behalten dürfen, von bislang 40 auf 100 Prozent und billigte damit eine Gesetzesinitiative aus dem Bundesrat. Die Neuregelung, die zunächst bis zum Jahr 2020 befristet ist, soll die Personalkosten senken und ein weiteres Schrumpfen der deutschen Handelsflotte verhindern. Die Zahl der Schiffe unter deutscher Flagge ist nach Branchenangaben seit 2012 um 17 Prozent gesunken. (dpa)

    +
  • Donnerstag, 23. November 2017
  • Versicherer
    Moody's analysiert stabile Lage

    Die Ratingagentur Moody's stuft die Lage für die Versicherer in Europa trotz des Niedrigzins-Umfelds als stabil ein. Ein anziehendes Wirtschaftswachstum und Stabilität an den Finanzmärkten werde die Geschäfte der Unternehmen stützen, schrieb die Agentur in einem Bericht zum Ausblick für die Branche auf 2018. Die - allerdings auf niedrigem Niveau - ansteigenden Zinsen würden indes weiter für Gegenwind sorgen. Daher würden die Unternehmen weiter an Maßnahmen zur Kostensenkung arbeiten. Es gebe aber auch zahlreiche Risiken für die Versicherer. Dazu gehörten politische Faktoren wie der Brexit oder die Krise um Nordkorea, die die Wirtschaft allgemein treffen und auch zu Schwankungen an den Finanzmärkten führen könnten. Zudem könnten die Gewinne weiter schrumpfen, falls die Zinsen nicht wie erwartet ansteigen würden. Nicht zuletzt könne es durch den Klimawandel verstärkt zu Schäden für die Sach- und Unfallversicherer kommen. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen