Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Samstag, 13. Februar 2016
  • 200-Millioneninvestment

    Russischer Oligarch steigt bei Uber ein

    Der russische Milliardär Michail Fridman ist mit 200 Millionen Dollar beim Fahrdienst-Vermittler Uber eingestiegen. Welchen Anteil Fridmans Investmentfirma LetterOne dabei bekam, ging aus der Mitteilung von Freitag nicht hervor. Uber war zuletzt laut Medienberichten in Finanzierungsrunden mit 50 bis 60 Milliarden Dollar bewertet worden. LetterOne gehören unter anderem Anteile an den Mobilfunk-Betreibern VimpelCom und Turkcell. Ein großer Teil ihres Vermögens stammt aus dem Verkauf der Ölgesellschaft TNK-BP an den russischen Staat. Einem russischen Medienbericht zufolge investierte im vergangenen Jahr bereits ein anderer russischer Milliardär, Alischer Usmanow, in Uber. (dpa)

    +
  • Montag, 22. Januar 2018
  • Privatisierungen
    PPC lockt Investoren an

    Fünfzehn Investoren haben ihr Interesse an den zum Verkauf stehenden Kohlekraftwerken des griechischen Stromversorgers PPC bekundet. Die geplante Veräußerung der Anlagen sei auf großes Interesse gestoßen, sagte Griechenlands Energieminister George Stathakis, ohne Details zu nennen. PPC ist der größte Stromversorger des krisengeschüttelten Landes. Griechenland soll auf Geheiß seiner internationalen Geldgeber den Strommarkt privatisieren. PPC gehört zu 51 Prozent dem Staat. Das Unternehmen soll Anlagen veräußern, die rund 40 Prozent seiner Kapazität entsprechen. Der Versorger kontrolliert in Griechenland 90 Prozent des Privatkundenmarkts und 60 Prozent des Großhandelsmarktes. (rts)

    +
Themenseiten Wirtschaft