Kurznachrichten

Unternehmen Schaeffler dreht an der Kostenschraube

Der Zulieferer Schaeffler will nach einem Gewinneinbruch und gesenkten Prognosen stärker auf die Kosten achten. "Was jetzt zählt, ist Kosten- und Kapitaldisziplin", sagte Vorstandschef Klaus Rosenfeld. Im dritten Quartal fiel der für die Aktionäre verbleibende Gewinn des MDax-Konzerns um 16 Prozent auf 257 Millionen Euro. Schaeffler hatte bereits Ende Oktober die eigene Gewinnprognose für das laufende Jahr vor allem wegen der schlechter laufenden Automobilmärkte in China gekappt. Die bereits bekannten vorläufigen Zahlen zum dritten Quartal bestätigten die Franken. Der Umsatz kletterte um 2,5 Prozent auf 3,5 Milliarden Euro, das um Sondereffekte bereinige Ergebnis vor Zinsen und Steuern sank um 14,7 Prozent auf 355 Millionen Euro. (dpa)

Quelle: n-tv.de