Kurznachrichten

Quartalsbericht Schoeller-Bleckmann geht leer aus

Die Ölfeld-Servicefirma Schoeller-Bleckmann (SBO) hat im ersten Halbjahr nichts verdient. Unter dem Strich stand eine schwarze Null nach einem Gewinn von gut 30 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen mitteilte. Schoeller-Bleckmann bekommt damit den Sparkurs der großen Ölkonzerne voll zu spüren. "2015 wird, wie wir erwartet haben, ein schwieriges Jahr für die gesamte Oilfield Service-Industrie. Wir stellen uns darauf ein, dass dieser Downturn länger dauern könnte als frühere", sagte SBO-Chef Gerald Grohmann. SBO produziert Bohrköpfe und Bohrgestänge für die Suche nach Öl und Gas und beliefert damit große Ölkonzerne. Diese haben ihre Ausgaben nach der Talfahrt des Ölpreises im vergangenen Jahr jedoch massiv zurückgeschraubt. SBO hatte daher zuletzt einen Verlust im Gesamtjahr nicht ausgeschlossen. (rts)

Quelle: ntv.de