Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Donnerstag, 12. Oktober 2017
  • Mobilität

    Shell investiert in E-Ladesäulen

    Der Rohstoffriese Shell übernimmt einen der großen Anbieter von Ladestationen für Elektroautos in Europa und steigt damit als erster Ölkonzern in nennenswertem Umfang in dieses Geschäftsfeld ein. Man habe das niederländische Unternehmen Newmotion mit Sitz in Amsterdam erworben, teilte Shell mit. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Newmotion bietet mehr als 30.000 Ladestationen für Zuhause oder in Unternehmen an - außerdem Zugang zu über 50.000 öffentlichen Ladesäulen in 25 Ländern, davon rund 10.000 in Deutschland. Der Kauf unterstreiche die Kraftstoff-Strategie von Shell, den Kunden Lösungen für ihre Fahrzeuge und deren Nutzung zu bieten, sagte der Chef von Shell Deutschland, Stijn van Els. (dpa)

    +
  • Montag, 18. Dezember 2017
  • Konjunktur
    Japans Handelsüberschuss verringert sich

    Japans Handelsüberschuss ist wegen steigender Kosten für Ölimporte im November deutlich gesunken. Wie die Regierung in Tokio bekanntgab, lag der Überschuss bei 113,4 Milliarden Yen (854 Millionen Euro) und damit um 22,6 Prozent unter dem Vorjahresmonat. Die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt konnte jedoch immerhin im sechsten Monat in Folge schwarze Zahlen in ihrer Bilanz ausweisen. Viele Ökonomen hatten mit einem Defizit gerechnet. Die Ausfuhren stiegen unter anderem dank guter Nachfrage nach japanischen Autos in den USA um 16,2 Prozent auf 6,9 Billionen Yen. Die Importe zogen aber noch stärker um 17,2 Prozent auf 6,8 Billionen Yen an. Dazu trugen Rohöleinfuhren aus Saudi Arabien sowie Smartphones aus China bei. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft
Empfehlungen