Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 03. Januar 2018
  • Unternehmen

    Steuerreform brockt American Express Verluste ein

    Die Steuerreform in den Vereinigten Staaten kommt den US-Kreditkartenanbieter American Express teuer zu stehen. Das Unternehmen erwartet nach eigenen Angaben einen Verlust im vierten Quartal im Zuge einer Belastung von 2,4 Milliarden Dollar. Das Ergebnis für das Gesamtjahr 2017 dürfte zudem unter dem bislang prognostizierten Gewinn von 5,8 bis 5,9 Dollar je Aktie liegen. Langfristig sollte die Steuerreform jedoch positive Auswirkungen haben. US-Präsident Donald Trump hatte die größte US-Steuerreform seit mehr als 30 Jahren am 22. Dezember durch seine Unterschrift in Kraft gesetzt. Unter anderem sinkt die Körperschaftssteuer auf 21 von bisher 35 Prozent. (rts)

    +
  • Samstag, 20. Januar 2018
  • Unternehmen
    Lufthansa soll Alitalia-Gebot nachbessern

    Die italienische Regierung hält das Angebot von Lufthansa für die Krisen-Fluglinie Alitalia für verbesserungswürdig. "Wir denken, man kann es viel besser machen", sagte Verkehrsminister Graziano Delrio im Sender Rai mit Blick auf den Erhalt von Arbeitsplätzen und neue Investitionen bei der ehemaligen italienischen Staatslinie. "Wir wollen Alitalia verkaufen, nicht verscherbeln." Alitalia steckt seit Jahren in der Krise und hatte im vergangenen Frühjahr Insolvenz angemeldet. Derzeit fliegt sie mit einem Brückenkredit der italienischen Regierung. Neben Lufthansa sollen auch der Billigflieger Easyjet und der Investitionsfonds Cerberus an Teilen von Alitalia interessiert sein. (dpa)

    +
Themenseiten Wirtschaft