Wirtschaft Kurzmeldungen
  • Mittwoch, 03. Januar 2018
  • Staatsfinanzen

    Venezuela lässt Gläubiger hängen

    Das krisengeschüttelte Venezuela ist nach Angaben der Ratingagentur S&P mit einer weiteren Anleihe in Rückstand geraten. Der Zahlungsausfall, so heißt es, nähre Zweifel, ob das Land die für dieses Jahr anstehenden Rückzahlungen von mehr als 9 Milliarden US-Dollar tatsächlich stemmen kann. Zuletzt konnte Venezuela einen 35 Millionen Dollar schweren Zinskupon für Anleihen, die im Jahr 2018 fällig werden, auch innerhalb einer 30-tägigen Kulanzfrist nicht bedienen. Demnach sind die Regierung in Caracas und der staatliche Ölkonzern jetzt mit Rückzahlungen in Höhe von 1,28 Milliarden Dollar im Rückstand. Die S&P-Analysten werten die verpassten Überweisungen als Zahlungsausfälle - mit entsprechenden Folgen für die Bonitätsbewertung. (DJ)

    +
Themenseiten Wirtschaft