Kurznachrichten

Luftfahrt Weitere Airline meidet Venezuela

Neben der Lufthansa stellt auch die größte Fluggesellschaft Lateinamerikas ihre Flüge nach Venezuela ein. Die in Chile ansässige Latam Airlines teilte mit, sie werde ihre Flüge wegen des "ökonomischen Szenarios" vorübergehend und bis auf weiteres aussetzen. Am Samstag hatte die Lufthansa einen solchen Schritt angekündigt. Sie begründete dies damit, dass die Regierung von Venezuela Einnahmen aus dem Verkauf von Tickets des Unternehmens von mehr als 100 Millionen US-Dollar zurückhalte. Internationale Fluggesellschaften haben wegen strikter Devisenkontrollen seit Jahren Probleme, Einnahmen aus dem Land in Dollar einzutauschen. Die Flüge der Latam zwischen Sao Paulo in Brasilien und Venezuelas Hauptstadt Caracas werden Ende Mai eingestellt. Die Flüge von Santiago de Chile und Lima nach Venezuela Ende Juli. (rts)

Quelle: ntv.de