Kurznachrichten

Konjunktur Weniger Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe

In den USA sind in der Woche zum 3. Februar deutlich weniger Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gestellt worden. Im Vergleich zur Vorwoche fiel die Zahl auf saisonbereinigter Basis um 9000 auf 221.000 Anträge, wie das US-Arbeitsministerium mitteilte. Volkswirte hatten einen Stand von 231.000 vorhergesagt. Für die Vorwoche wurde der Wert von 230.000 bestätigt. Der gleitende Vierwochendurchschnitt fiel gegenüber der Vorwoche um 10.000 auf 224.500. Das ist der niedrigste Stand seit Anfang 1973. In der Woche zum 27. Januar erhielten 1,923 Millionen Personen Arbeitslosenunterstützung. Dies war eine Abnahme gegenüber der Vorwoche um 33.000. (DJ)

Quelle: n-tv.de