Kurznachrichten

Aktienhandel Westwing rollt Richtung Börse

Der Online-Möbelhändler Westwing will mit seinem Börsengang bis zu 147 Millionen Euro einsammeln. Das Münchner Unternehmen legte die Preisspanne auf 23 bis 29 Euro fest. Bis zu 5,06 Millionen neue Aktien können von Freitag an bis zum 10. Oktober gezeichnet werden, davon dienen 660.000 als Platzierungsreserve. Der Erlös soll ausschließlich dem Unternehmen selbst zugutekommen. Das Geld soll unter anderem zur Expansion im Ausland und zur Tilgung von Schulden verwendet werden. Die Altaktionäre, allen voran der mit 30 Prozent beteiligte Startup-Investor Rocket Internet, geben beim Börsengang keine Aktien ab. Nach der für den 11. Oktober geplanten Erstnotiz im streng regulierten Prime Standard sollen bis zu 25 Prozent der Aktien im Streubesitz bleiben. (rts)

Quelle: n-tv.de