Marktberichte

Gegen den Trend im Plus Dax stemmt sich gegen US-Vorgaben

Die deutschen Standardwerte konnten sich gegen die schlechten Vorgaben der US-Börsen behaupten. Der Deutsche Aktienindex DAX ging mit einem kleinen Plus von 0,09 Prozent bei 6.382 Punkten aus dem Handel.

Händler sprachen von einem ruhigen Wochenausklang. Die Marktteilnehmer hatten sich vor der Bekanntgabe der Dezember-Daten zum US-Arbeitsmarkt mit Käufen sehr zurück gehalten, hieß es. Nach der Bekanntgabe der Zahlen zeigten sich die Marktteilnehmer angenehm überrascht, was die US-Futures und damit die deutschen Werte jedoch nur kurzfristig beflügelt hat.

Am deutschen Aktienmarkt gehören BMW und Degussa Hüls zu den Top-Werten. BMW stellten sich mit einem Plus von 6,95 Prozent auf 37,69 Euro an der Spitze der DAX-Gewinner. Degussa Hüls verteuerten sich um 4,39 Prozent auf 37,80 Euro.

Auf der Verliererseite standen die Aktien der Münchener Rück und RWE. Münchener Rück verloren 4,67 Prozent auf 359,00 Euro, RWE verbilligten sich um 3,10 Prozent auf 42,54 Euro.

Quelle: n-tv.de