Marktberichte

Nach Rekordtief Dollar stabilisiert sich

Devisenhaendler.jpg

Devisenhändler in Südkorea.

(Foto: REUTERS)

Der Dollar hat sich am Mittwoch im fernöstlichen Handel stabilisiert. Die US-Währung erholte sich von einem Rekordtief gegenüber dem Schweizer Franken. Als Grund nannten Händler höhere Renditen für US-Staatsanleihen, die den Dollar attraktiver machten. Der Dollar wurde mit 82,32 Yen bewertet.

Euro knapp über 1,31 Dollar

Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,3130 Dollar gehandelt, kaum verändert vom späten US-Stand. Vom zuvor erreichten Höchststand auf 1,3274 Dollar ist der Euro damit zwar deutlich zurückgekommen. Er  hält sich aber über der 1,31. Ein Dollar war zuletzt 0,7616 Euro wert.

Der Schweizer Franken notierte zum Euro mit 1,2468. Der Handel sei angesichts der sehr dünnen Umsätze vor allem technisch getrieben gewesen, sagten Händler. Bei geringen Volumina haben schon kleine Aufträge relativ große Wirkung.  

Quelle: n-tv.de, rts/dpa

Mehr zum Thema
23.05.09
06.06.09
06.06.09
22.05.09