Marktberichte

Caterpillar drückt Dow endet im Minus

Unerwartet schwache Quartalsergebnisse des US-Baumaschinen-Herstellers Caterpillar haben am Freitag den Dow-Jones-Index ins Minus gezogen. Der niedrigere Ölpreis verhinderte jedoch nach Angaben von Händlern größere Kursverluste. Auf Wochensicht legte der Index um 0,35 Prozent zu und erreichte zeitweise mit 12.049 Punkten den höchsten Stand seiner 110-jährigen Geschichte.

Der Dow-Jones-Index schloss um 0,08 Prozent im Minus bei 12.002 Punkten. Im Tagesverlauf hatte der Index einen Höchstkurs von 12.048,87 Punkten erreicht, der Tiefststand lag bei 11.941,94 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index notierte mit 1368 Punkten 0,12 Prozent höher, auf Wochensicht lag das Plus bei 0,22 Prozent. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte 0,06 Prozent auf 2342 Zähler zu. Seit Anfang der Woche verlor der Index dagegen 0,64 Prozent.

"Ohne Caterpillar wäre der Dow sicherlich im Plus", sagte Analyst Adam Tracy von Thomas Weisel Partners. Die Aktien von Caterpillar stürzten um 14,52 Prozent auf 59,00 Dollar ab. Das war ihr stärkster Kurseinbruch an einem Tag seit fast 20 Jahren. Neben den unerwartet schwachen Quartalszahlen hatte Caterpillar auch seine Prognosen für 2006 und 2007 wegen einer geringeren Nachfrage nach seinen Maschinen gesenkt.

Die Caterpillar-Mitteilung fachte unter Analysten die Sorge an, dass die US-Konjunktur generell abflauen und dadurch auch die Gewinne anderer Konzerne geringer ausfallen könnten. "Wenn die Inflation ein Problem ist und dann noch ein schwächeres Wachstum in der Wirtschaft hinzu kommt, geben die Märkte in der Regel ihre früheren Gewinne wieder ab", sagte Tracy.

Die Aktien des Mischkonzerns 3M gehörten mit einem Plus von 2,71 Prozent auf 78,47 Dollar zu den Gewinnern im Dow. Das Unternehmen hatte im abgelaufenen Quartal einen höheren Ertrag erwirtschaftet als erwartet.

Gegen den Trend legten auch die Aktien von Google 7,89 Prozent auf 459,67 Dollar zu. Merril Lynch hatte sein Kursziel für den Suchmaschinenbetreiber um 30 Dollar auf 530 Dollar angehoben, nachdem das Internet-Unternehmen seinen Quartalsgewinn fast verdoppelt und seinen Umsatz um 70 Prozent gesteigert hatte. Damit hatten Analysten so nicht gerechnet.

Die Aktien des Speicherchipherstellers SunDisk brachen um 20,39 Prozent auf 49,14 Dollar ein. Das Unternehmen hatte zuvor bekannt gegeben, dass die Preise für Speicherchips in Mobiltelefonen und Digitalkameras stärker als erwartet zurückgegangen waren.

Der Preis für ein Barrel US-Leichtöl gab um mehr als einen Dollar auf 57,35 Dollar nach. Zuvor waren Zweifel an der Entschlossenheit der Mitglieder des Ölkartells Opec aufgekommen, die Produktion wie vereinbart zu drosseln. Das belastete die Aktien von Energieunternehmen. Die Papiere des Ölkonzerns Chevron verloren 0,55 Prozent auf 65,28 Dollar.

Quelle: ntv.de