Marktberichte

Solarworld bricht aus Gewinnmitnahmen im Dax

Nach einem positiven Handelsauftakt setzten am Mittag Gewinnmitnahmen ein. Bis zum Handelsschluss gab der Dax 1,3 Prozent ab auf 5649 Punkte. Der TecDax legte gegen den Trend 1,9 Prozent zu auf 703 Zähler.

Die zuletzt gut gelaufenen Aktien der Deutschen Bank gaben nach Zahlen 2,6 Prozent ab auf 87,37 Euro. Der Branchenprimus hat getrieben vom starken Investmentbanking den Gewinn im abgelaufenen Jahr von 2,5 Mrd. Euro im Vorjahr auf 3,8 Mrd. Euro wie erwartet deutlich gesteigert. Experten hatten im Schnitt mit einem Anstieg auf 3,82 Mrd. Euro gerechnet. Vor Steuern verdiente die Bank mit 6,4 (Prognose: 6,39) 58 Prozent mehr als vor einem Jahr. Einem Analysten zufolge fiel die Bilanz "gemischt" aus, positiv sei das Handelsergebnis.

Henkel sackten um vier Prozent ins Minus auf 88,15 Euro ans Dax-Ende. Die Aussagen zum organischen Wachstum haben nach Aussagen von Händlern enttäuscht. Es gebe zudem Gewinnmitnahmen. Außerdem sei der Chart angeschlagen.

Die deutschen Autobauer standen ebenfalls im Fokus. Sie konnten allesamt in den USA zum Jahresauftakt punkten und deutlich mehr Fahrzeuge als noch vor einem Jahr verkaufen. BMW kletterten an der Dax-Spitze um 1,1 Prozent auf 37,90 Euro, Porsche gaben hingegen um 1,3 Prozent auf 630 Euro nach. Die beiden Autobauer erzielten sogar Bestmarken im US-Geschäft. Bei Volkswagen (VW) hält der Erholungskurs dank der kräftig gestiegenen Nachfrage nach neuen Modellen an. Auch Mercedes konnte zulegen, erzielte unter den deutschen Marken jedoch das geringste Absatzwachstum. Einen einstelligen Zuwachs verzeichneten auch Chrysler, General Motors (GM), Ford.

Die Musik spielt aber weiter bei den Werten aus der zweiten Reihe, sagten Händler. Angetrieben von einem positiven Analystenkommentar sprangen die Aktien des Flughafenbetreibers Fraport mit plus 10,3 Prozent auf 59,33 Euro an die MDax-Spitze. Morgan Stanley hatte die Papiere am Morgen mit "Overweight" gestartet und ein Kursziel von 66,0 Euro genannt.

Solarwerte haussierten weiter und zogen den TecDax nach oben. Solarworld sprangen nach der Übernahme von Teilen des Solargeschäfts des Ölkonzerns Shell um 17,4 Prozent auf 218,85 Euro nach oben. Börsianer bewerteten die Ankündigung als "sehr positiv".

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.