Wirtschaft
Donnerstag, 22. Februar 2001

US-Börse eröffnet: Nasdaq fährt wieder Verluste ein

Der Nasdaq-Composite verlor im frühen Handel über zwei Prozent. Der technologielastige Index hat in den letzten drei Handelstagen über elf Prozent abgegeben und ist auf den tiefsten Stand seit März 1999 gefallen. Von seinem Rekordhoch im letzten Jahr hat der Index damit 55 Prozent eingebüßt.

Händler lenkten ihr Augenmerk im frühen Handel wiederum auf Techwerte. Brocade Communications Systems gaben über 21 Prozent ab. Der Hersteller von Glasfaserschaltern zur Verbindung von Speichernetzwerken meldete zwar am Mittwoch nachbörslich über den Erwartungen liegende Quartalsergebnisse, reduzierte aber seine Prognosen zur Gewinn- und Umsatzentwicklung für die nächsten Monate nach unten.

Im Sog dieser Nachricht fielen andere Werte in diesem Sektor - Emulex (minus fünf Prozent), QLogic (minus 14 Prozent), und Veritas (minus zwölf Prozent). Auch Network Appliance und Extreme Networks verloren beide in den ersten Handelsminuten über zehn Prozent.

Einer der größten Gewinner im frühen Handel waren Efficient Networks. Der Wert stieg 86 Prozent, oder zehn US-Dollar auf 23 Dollar. Siemens hat angekündigt, den US-Hersteller von Breitbandtechnologie für 1,5 Mrd. Dollar übernehmen zu wollen.

J.C.Penney gewannen fast drei Prozent. Der US-Einzelhändler verbuchte einen unter den Prognosen liegenden Verlust im vierten Quartal, will aber in den nächsten Quartalen Gewinne einfahren.

Apple Computer hat neue PCs vorgestellt, die den Verbraucher näher an die Internet-Musikrevolution bringen sollen. Der Titel gab ein Prozent ab.

Quelle: n-tv.de