Marktberichte

"Fall Street" New York im Minus

Das Vertrauen der Verbraucher in den USA ist im August auf den tiefsten Stand seit vier Monaten gefallen. Und die Kurse gleich mit: Der Dow Jones fiel um 1,5 Prozent auf 10222 Zähler, die Nasdaq um 2,5 Prozent auf 1865 Zähler.

Am Freitag hatte ein positiver Ausblick des Netzwerkherstellers Cisco Systems noch für Kursgewinne an der Wall Street gesorgt. Die Nasdaq hatte 4 Prozent, der Dow Jones 2 Prozent zugelegt.

Die gute Stimmung vom Freitag sei aber jetzt verpufft, so ein Händler. Sorgen um die lahmende US-Kojunktur und sinkende Unternehmensgewinne seien wieder die beherrschenden Themen auf dem Parkett.

Das Vertrauen der Verbraucher in die US-Wirtschaft ist im August im Vergleich zum Vormonat entgegen Erwartungen von Analysten gesunken. Das Wirtschaftsforschungsinstitut Conference Board bezifferte den Index für das Verbrauchervertrauen am Dienstag auf 114,3 nach 116,3 im Juli. Experten hatten dagegen einen Anstieg auf 117 prognostiziert. Zudem wurden die Daten für den Monat Juli leicht nach unten revidiert.

Der Rückgang reflektiere die zunehmende Arbeitslosigkeit sowie die rückläufigen Konsumausgaben, teilte das Conference Board in New York mit. Bislang waren die stabilen Konsumausgaben der Verbraucher nach Einschätzung von Analysten ein wesentlicher Grund dafür, dass die US-Wirtschaft noch nicht in die Rezession abgeglitten ist.

Im Mittelpunkt stand die Aktie von Sun Microsystems, nachdem die Analysten von Goldman Sachs die Gewinnerwartung je Aktie für das Unternehmen für das Jahr 2002 auf 28 US-Cent von 37 US-Cent gesenkt hatten. Das Papier fiel um 6,5 Prozent auf 13,56 US-Dollar.

PeopleSoft ebenfalls im Minus und zwar mit 3,6 Prozent bei 35,75 US-Dollar, obwohl sich das Unternehmen auf der Anwenderkonferenz "Connect " des Software-Herstellers in Atlanta sehr optimistisch zur Geschäftsentwicklung geäußert hatte. Die Analysten von Goldman Sachs bestätigten zudem ihr Kursziel von 50 US-Dollar und ihre Anlageempfehlung "Reommended List".

Intel verloren 2,2 Prozent auf 28,51 US-Dollar, nachdem der Wert zunächst im Plus notiert hatte. Der Chip-Hersteller hatte am Montag angekündigt, die Preise für seine Prozessoren erneut drastisch zu senken. Intel hatte zuvor als erster Hersteller einen "Pentium"-Chip mit einer Taktfrequenz von zwei Gigahertz vorgestellt.

Einen Kurssprung von 2,5 Prozent auf 79,95 US-Dollar machte die Aktie von XL Capital, nachdem das Versicherungsunternehmen in den S &P 500 aufgenommen wurde.

Gesucht waren auch Lucent Technologies. Die Aktie verteuerte sich um 3,7 Prozent auf 7,60 US-Dollar.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.