Marktberichte

Deutsche Telekom schiebt Dax Standardwerte schließen freundlich

Die Stimmung an den Märkten war am Dienstag gut. Damit stieg der Deutsche Aktienindex Dax um 2,3 Prozent auf 5.914 Punkte. Gute Vorgaben aus den USA, festere Technologietitel und Zinssenkungsfantasien vor der EZB-Sitzung am Mittwoch beflügelten die Standardwerte zum Teil. Gerade das Frühjahrsgutachten der Wirtschaftsforschungsinstite zur deutschen Konjunktur dürfte den Druck auf die EZB erhöht haben, die Zinsen zu senken.

Größter Gewinner im Dax war am Dienstag die Deutsche Telekom. Die Papiere legten um 8,8 Prozent auf 29,19 Euro zu. Sie profitierten von einer Heraufstufung des europäischen Telekomsektors durch Credit Suisse First Boston (CSFB). Die Bank hatte ihre Bewertung auf "neutral" von "untergewichtet" heraufgesetzt. Nach einer Zeitungs-Meldung will das Unternehmen zudem durch den Verkauf von Immobilien noch im laufenden Jahr Einnahmen realisieren, die zum Schuldenabbau verwendet werden sollen.

Die positive Stimmung zog auch die deutschen Technologiewerte mit. Die Aktien von SAP legten 8,53 Prozent auf 133,50 Euro zu. Infineon, Epcos und Siemens gewannen jeweils etwas über vier Prozent.

Weiter im Aufwind befand sich E.ON. Die geplante Übernahme des britischen Versorgers Powergen ließ den Kurs auch am Dienstag steigen. Außerdem revidierte die Rating Agentur Moody's ihre Aussichten für den Energiekonzern auf 'stabil' von zuvor 'negativ'. Der Wert der Papiere legte bis zum Handelsende auf 56,13 Euro zu, ein Plus von 3,1 Prozent.

DaimlerChrysler konnte einen Tag vor seiner Hauptversammlung einen Kurssprung um 3,9 Prozent auf 54,80 Euro verbuchen. Auch BMW und VW notierten am Dienstag freundlich.

Abwärts ging es dagegen für einige Finanztitel. Händler führten diese Entwicklung auf eine Reihe von Herabstufungen durch Investmentbanken zurück. Kursverlierer war die Allianz mit einem Minus von 3,59 Prozent.

Quelle: ntv.de