Marktberichte

US-Börsen Wall Street eröffnet die neue Woche schwach

Wall Street hat am Montag uneinheitlich eröffnet. Der Dow Jones begann den Handelstag mit einem moderaten Minus und pendelte im frühen Handel um das Freitagsniveau. Der Nasdaq-Composite sackte um zwei Prozent ab und schwankte später um das Niveau von 2.350 Punkten.

Rezessionsängste bewegen den Markt, heißt es unter Händlern. Den Erwartungen zufolge wird die Wirtschaft im ersten Quartal des laufenden Jahres um 0,3 Prozent schrumpfen. Zwei negative Quartals-Ergebnisse in Folge erfüllt die offizielle Definition einer Rezession.

Einige Marktteilnehmer blicken ängstlich in die neue Woche. Die zu erwartenden Gewinn- und Umsatzzahlen einiger Unternehmen werden nicht immer überzeugen, so die Befürchtungen. Zu den Unternehmen, die in dieser Woche ihre Zahlen veröffentlichen gehören Yahoo, Motorola, Intel, Apple Computer, i2 Technologies, Sun Microsystems, Microsoft, und Inktomi.

Verlierer zu Wochenanfang sind die Technologiewerte. New Era of Networks stürzte in den ersten Handelsminuten um die 40 Prozent ab. Der Softwarehersteller gab einen Verlust von 35 Cent pro Aktie im vierten Quartal bekannt. Analysten hatten einen Gewinn von elf Cent pro Anteilsschein erwartet. Eine unüblich hohe Zahl der Kunden hätte ihre Kaufentscheidungen auf die lange Bank geschoben, und so den Umsatzrückgang beschleunigt, wurde mitgeteilt.

Auch der Internetserviceanbieter VerticalNet verlor deutlich an Wert. Zuvor hatte das Unternehmen mitgeteilt es werde einen Managementwechsel geben.

Auf der Gewinnerseite ist Alcoa. Der Aluminiumhersteller vermeldete einen Umsatzzuwachs von 17 Prozent im vierten Quartal auf 392 Mio. US-Dollar. Dies entspricht einem Gewinn je Aktie von 45 Cent. Damit wurden die Erwartungen der Analysten um drei Cent übertroffen. Die Papiere legten im frühen Handel um rund fünf Prozent auf 34,69 Dollar zu.

Quelle: n-tv.de