Meldungen

Daimler-Optionen bleiben Cordes geht ohne Abfindung

Der scheidende Mercedes-Benz Chef Eckhard Cordes wird vom Autokonzern DaimlerChrysler keine Abfindung erhalten. Das sagte Unternehmenssprecher Toni Melfi am Freitag der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Cordes hatte ursprünglich einen Vertrag bis Ende 2008. Er verlässt das Unternehmen zum 31. August "auf eigenen Wunsch", nachdem er im Machtkampf um die Nachfolge des scheidenden DaimlerChrysler-Vorstandschefs Jürgen Schrempp unterlegen war. "Es ist meine tiefe Überzeugung, dass Dieter Zetsche freie Hand haben muss, ein Führungsteam zu formen, das mit voller Kraft und in jeder Sekunde konfliktfrei die enormen Herausforderungen der Mercedes Car Group angeht", schreibt Cordes in dem Brief an die Belegschaft, der von der Financial Times Deutschland veröffentlicht wurde.

Cordes hatte nach der Rücktrittsankündigung Schrempps mit der Einlösung von DaimlerChrysler-Aktienoptionen insgesamt rund eine Million Euro Gewinn gemacht. Der Manager besitzt noch weitere Aktienoptionen, die auch nach seinem Ausscheiden aus dem Unternehmen ihre Gültigkeit behalten. Den Mercedes-Chefposten übernimmt für eine Übergangszeit Chrysler-Chef Dieter Zetsche, bis ein endgültiger Nachfolger gefunden ist.

Quelle: ntv.de