Meldungen

Kapitalerhöhung geplant Crdit Agricole braucht Geld

Die französische Großbank Crdit Agricole hat durch die internationale Finanzkrise im ersten Quartal mehr als 1,2 Mrd. Euro verloren. Der Nettogewinn für die ersten drei Geschäftsmonate belaufe sich auf 892 Mio. Euro, teilte das Finanzinstitut mit. Im Vorjahreszeitraum hatte er 2,6 Mrd. Euro betragen. Um die Verluste durch riskante Spekulationen auf dem US-Hypothekenmarkt auszugleichen, will die Crdit Agricole ihr Kapital nun um 5,9 Mrd. Euro erhöhen. Der Aufsichtsrat werde am Mittwoch darüber entscheiden. Am Donnerstag will die Bank dann ein ausführliches Geschäftsergebnis veröffentlichen.

Der Verlust betrifft vor allem das Investmenthaus Calyon, eine Tochterfirma der Crdit Agricole. Der Aufsichtsrat des Mutterkonzerns könnte französischen Medien zufolge auch beschließen, dass Calyon-Chef Marc Litzler gehen muss, der den Posten erst im Oktober übernommen hatte. Litzler werde für die hohen Verluste verantwortlich gemacht, hieß es. Calyon hatte im letzten Quartal des vergangenen Jahres einen Nettoverlust von 1,9 Mrd. Euro eingefahren.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.