Meldungen

Reisekonzern will wachsen FTI plant Anleihe

Der Münchner Reisekonzern FTI peilt 2005 ein Umsatzplus von sechs und sieben Prozent an. Konzernchef Dietmar Gunz sagte der "Leipziger Volkszeitung" (Montagsausgabe), für Investitionen solle eine Anleihe auf dem Kapitalmarkt herausgegeben werden. "Wir sind liquide genug, um organisches Wachstum zu erzielen. Und die Anleihe gibt uns in Zukunft den entsprechenden Spielraum", sagte Gunz dem Blatt weiter. FTI will vor allem in den neuen Bundesländern wachsen. Schon heute sei der Reisemarkt in Ostdeutschland für FTI wichtiger als der von Nordrhein-Westfalen.

FTI erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2003/2004 (30. September) einen Erlös von 546 Mio. Euro und ein Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) von knapp einer halben Mio. Euro, berichtete die Zeitung.

Quelle: ntv.de