Meldungen

Preisschlacht vom Feinsten Lidl unterbietet Aldi

Der Lebensmittel-Discounter Lidl will nach Angaben aus Branchenkreisen auf den Einstieg seines Erzrivalen Aldi in den Mobilfunk bis Ende Februar mit einem günstigeren Angebot reagieren.

"Lidl wird das Angebot von Aldi preislich klar unterbieten", sagte eine mit den Vorgängen vertraute Person am Mittwoch. Die Verhandlungen mit Mobilfunkanbietern darüber würden zurzeit geführt. Der Neckarsulmer Handelskonzern werde aber nicht mehr im Weihnachtsgeschäft kontern. "Lidl will innerhalb der ersten beiden Monate 2006 mit einem eigenen Angebot auf den Markt treten", hieß es.

Aldi hatte in der vergangenen Woche mit einem Billigangebot den Preiskampf im Mobilfunk angeheizt. Der Discounter verlangt für eine Gesprächsminute in fremde Netze 15 Cent, für Gespräche unter den Kunden von "Aldi Talk" fünf Cent. In Branchenkreisen hieß es, Lidl peile einen Minutenpreis von 12 bis 13 Cent für Teilnehmer unterschiedlicher Netze an. Für Gespräche zwischen Lidl-Kunden seien fünf Cent pro Minute im Gespräch. Kurz nach Aldi war auch die zu Tengelmann gehörende Discountkette Plus ins Mobilfunkgeschäft eingestiegen. Plus verlangt 16 Cent pro Minute in fremde Netze.

Andere Discount-Anbieter wie simyo, klarmobil, easyMobile, simply und blau.de senkten daraufhin teilweise ebenfalls ihre Preise.

Quelle: ntv.de