Meldungen

Und stockt Condor auf Lufhansa verkauft Cook

Das monatelange Tauziehen um den Reisekonzern Thomas Cook ist nun noch vor Weihnachten zu Ende gegangen. Der Handelskonzern KarstadtQuelle kauft die 50-Prozent-Beteiligung der Lufthansa an Thomas Cook für 800 Mio. Euro. Das teilten die beiden Unternehmen mit. Um den Kauf zu finanzieren, will KarstadtQuelle seine verbliebene 49-Prozent-Beteiligung an der Immobiliengesellschaft Highstreet verkaufen, in die die Karstadt-Warenhäuser eingebracht worden waren.

Lufthansa stockt zudem ihren Anteil an der Ferienfluggesellschaft Condor Flugdienst auf 24,9 Prozent von derzeit zehn Prozent auf und erhält die von Condor gehaltenen Anteile an der türkischen Fluggesellschaft Sun Express. KarstadtQuelle kann nach Ablauf von zwei Jahren die Anteile der Lufthansa an der Fluglinie Condor übernehmen. Karstadt habe eine Call-Option auf die knapp 25 Prozent der Lufthansa, sagte eine Lufthansa-Sprecherin Stefanie Stotz. Im Gegenzug habe Lufthansa eine Put-Option. Würden beide Unternehmen ihre Optionen nicht nutzen, habe Lufthansa ein Vorkaufsrecht auf die Thomas-Cook-Anteile an Condor. Den voraussichtlich bei 170 Mio. Euro liegenden Jahresüberschuss für das Geschäftsjahr 2005/06 kann Thomas Cook in voller Höhe behalten.

Die Transaktionen sollen im ersten Quartal 2007 vollzogen werden. Sie müssen noch von den Aufsichtsräten von Lufthansa und KarstadtQuelle genehmigt werden.

Im Vorfeld hatte bereits der Betriebsrat von Condor die Einigung bestätigt. "Lufthansa hat den Betriebsrat von Condor offiziell über diese Lösung unterrichtet", sagte eine Sprecherin der Arbeitnehmervertretung. Die Zukunft von Condor war der schwierigste Punkt bei den Verhandlungen. "Der Verkauf von Thomas Cook wird Condor einen Tod auf Raten sterben lassen", warnten die Arbeitnehmervertreter. KarstadtQuelle habe klar und deutlich Desinteresse an der Fluglinie bekundet und werde nur einen Teil der heutigen Flotte von 36 Flugzeugen dauerhaft brauchen.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema