Meldungen

Börsendebüt am 8. März Nyse fusioniert mit Archipelago

Die New York Stock Exchange (Nyse) hat am Montag die letzte Hürde vor ihrer Verschmelzung mit der elektronischen Handelsplattform Archipelago Holdings Inc. genommen.

Die für die Fusion und die daraus resultierende Umwandlung in ein börsennotiertes Unternehmen erforderlichen Regeländerungen seien genehmigt, teilte die US-Börsenaufsicht SEC mit. Damit ist für die 213 Jahre alte, traditionsreiche Nyse der Weg an die Börse frei. Der Zukauf soll am 7. März abgeschlossen sein. Nyse-Aktien geben ihr Börsendebüt dann einen Tag später.

Archipelago eröffnet der Nyse neue Technologien, eine größere Zahl von Produkten sowie Börsenplätzen. Mit dem Kauf will sich die New Yorker Börse bei der Verteidigung ihrer angreifbaren Position an der Spitze des weltweiten Aktienhandelsgeschäfts insbesondere vor der US-Technologiebörse Nasdaq schützen.

"Als eine auf Gewinn ausgerichtete Aktiengesellschaft wird die NYSE Group besser positioniert sein zu wachsen, Werte zu schaffen und global zu konkurrieren", betonte Nyse-Chef John A. Thain. Er hatte bereits vorher zu verstehen gegeben, dass die Nyse bei der erwarteten Konsolidierung der großen Wertpapiermärkte in aller Welt mitmischen will.

Bisher gehörte die Nyse ihren 1.366 Börsenmitgliedern und operierte als eine der letzten großen Börsen mit dem Parketthandel. Durch den Zusammenschluss mit der Archipelago Holdings Inc. baut die Nyse ihr elektronisches Geschäft massiv aus und wird auch Optionen, mehr Anleihen sowie andere Wertpapiere handeln.

Die 1.366 Nyse-Börsenmitglieder erhalten 70 Prozent der NYSE Group und die Archipelago-Aktionäre 30 Prozent. Zusammen sind Nyse und Archipelago mehr als neun Mrd. US-Dollar (7,6 Mrd. Euro) wert. Die Archipelago-Aktien haben momentan einen Gesamtwert von rund 3,1 Mrd. US-Dollar.

Die Nyse wird weiterhin Parketthandel betreiben, doch wird der elektronische Wertpapierhandel nach Ansicht von Börsenfachleuten auch an der Nyse wahrscheinlich schon bald dominieren.

Quelle: n-tv.de