Meldungen

Kontrolle über Telecom Italia Spanier finden Anschluss

Ein Konsortium um den spanischen Telekommunikationskonzern Telefonica übernimmt die Kontrolle über Telecom Italia. Die Bietergruppe erwirbt nach eigenen Angaben vom Samstag für 4,1 Mrd. Euro in Bar die Olimpia-Holding, die den fünftgrößten Telekommunikationskonzern Europas kontrolliert.

An dem Konsortium sind neben Telefonica Italiens größter Versicherer Generali, die Banken Mediobanca und Intesa Sanpaolo sowie der Modekonzern Benetton beteiligt. Einige Experten zeigten sich überrascht über die Höhe des Kaufpreises: Er bewertet jede Telecom-Italia-Aktie mit 2,82 Euro. Analysten hatten mit einem Preis von bis zu drei Euro gerechnet.

Mit der Übernahme werden weitgehend Forderungen der italienischen Regierung von Ministerpräsident Romano Prodi erfüllt, die sich für den Verbleib des Konzerns in heimischer Hand eingesetzt hatte. An Telecom Italia zeigte sich auch der mexikanische Rivale America Movil interessiert. Telefnica und Telecom Italia wollen nun gemeinsam neue Kunden in Europa und Lateinamerika gewinnen. Im Vordergrund steht demnach eine stärkere Zusammenarbeit auf dem deutschen und osteuropäischen Telekommunikationsmarkt.

Telefnica führt das Konsortium mit einem Anteil von 42,3 Prozent an. Dafür zahlt der Konzern gut 2,3 Mrd. Euro. Zudem werden die Spanier zwei Posten im Verwaltungsrat bei Telecom Italia besetzen. Generali ist mit 28,1 Prozent beteiligt, Mediobanca und Intesa Sanpaolo mit je 10,7 Prozent und Benetton mit 8,2 Prozent. Weitere Investoren aus Italien könnten möglicherweise später zu dem Konsortium hinzustoßen, hieß es. Olimpia war bislang im Besitz von Pirelli und der Benetton-Familie. Pirelli rechnet mit einem Abschluss des Verkaufs bis Oktober. Er werde daraus 3,3 Mrd. Euro einnehmen, teilte der Konzern mit.

America Movil hatte zusammen mit dem US-Telekomkonzern AT&T exklusive Gespräche mit Pirelli geführt. Die US-Amerikaner haben sich aber aus dem Bieter-Rennen verabschiedet, America Movil wollte nach anderen Partnern für eine Übernahme von Telecom Italia suchen.

Quelle: ntv.de