Meldungen

Drohende Insolvenzen US-Airlines im Sinkflug

Die US-Fluggesellschaften Northwest Airlines und Delta Air Lines stehen offenbar kurz vor der Insolvenz. Wie die "New York Times" berichtet, sind beide Fluggesellschaften vom Anstieg der Flugbenzin-Preise schwer getroffen worden und dürften wahrscheinlich noch an diesem Mittwoch Insolvenzschutz beantragen.

Die Airlines hätten bereits vor Hurrikan "Katrina" 50 Prozent mehr für Flugbenzin ausgeben müssen, hieß es. Nach dem Hurrikan seien die Preise nochmals um 25 Prozent gestiegen, doch hätten sie sich zwischenzeitlich etwas ermäßigt. Auch die harte Konkurrenz von Billigfluglinien wie Southwest und JetBlue, die inzwischen ein Drittel aller Fluggäste in den USA befördern, macht den beiden Unternehmen zu schaffen.

Vertreter beider Airlines erklärten gegenüber der Zeitung, sie hätten noch keine Entscheidung über Anträge im Rahmen des Kapitel Elf des US- Insolvenzrechts getroffen. Solche Insolvenzverfahren ermöglichen die Weiterführung der Geschäfte. Die Airlines würden weiter fliegen, und die Vielfliegerprogramme würden beibehalten. Die Mitarbeiter der beiden Fluggesellschaften müssten jedoch mit erheblichen Stellenstreichungen, einer Reduzierung der Löhne und Gehälter und einer Streichung ihrer Betriebsrenten rechnen. Die Airlines könnten im Insolvenzverfahren auch niedrigere Zahlungen an die Gläubiger aushandeln.



Delta ist die drittgrößte US-Fluggesellschaft und Northwest die Nummer vier. Insolvenzanträge von Delta und Northwest würden bedeuten, dass vier der sieben größten amerikanischen Airlines unter dem Schutz von Insolvenzgerichten operieren. United Airlines und US Airways befinden sich seit geraumer Zeit in Insolvenzverfahren. Schließe man einige kleinere insolvente Airlines aus, dann würde die Hälfte der verfügbaren Sitze auf amerikanischen Flügen von insolventen Fluggesellschaften angeboten, schrieb die Zeitung.



Die Aktien von Northwest waren wegen der Insolvenzgerüchte am Dienstag um 52,6 Prozent auf nur noch 1,57 Dollar eingebrochen. Damit waren sie insgesamt nur noch 137 Mio. Dollar wert. Delta-Aktien fielen weiter um 8,2 Prozent auf 0,78 Dollar, womit das Unternehmen an der Wall Street nur noch mit 123,4 Mio. Dollar bewertet wird.

Quelle: ntv.de