Meldungen

Schwarze Zahlen Wende bei Gerresheimer

Der Verpackungshersteller Gerresheimer hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2007/08 den Sprung in die Gewinnzone geschafft. Im Zeitraum März bis Mai verdiente der Düsseldorfer Konzern netto 5,6 Mio. Euro nach einem Verlust von 4 Mio. vor Jahresfrist.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um 50 Prozent auf 18,6 Mio Euro. Der Umsatz legte um 12,8 Prozent auf 276,3 Mio. Euro zu.

Für das Gesamtjahr bekräftigte der Vorstand seine Planungen. Bei einem Wechselkurs von 1,55 Dollar je einem Euro soll der Umsatz um 9 bis 11 Prozent steigen. Währungsbereinigt entspräche das einem Zuwachs von 14 bis 16 Prozent, hieß es aus dem Unternehmen.

Die bereinigte operative Umsatzrendite (Ebitda-Marge) soll bei etwa 19,5 Prozent liegen.

Quelle: ntv.de