Meldungen

Expansion in kleinere Städte Zara macht H&M Konkurrenz

Der spanische Textilkonzern Inditex will mit seiner Erfolgsmarke Zara weiter kräftig wachsen. Vor allem in England, Italien und Deutschland sehe Konzern-Chef Armancio Ortega noch großes Potenzial, berichtet die "Welt am Sonntag". Habe Konkurrent H&M rund 270 Geschäfte in Deutschland, bringe es Zara gerade mal auf 37 Läden - meist in Großstädten wie Berlin, Hamburg oder München. Nun sollten auch kleinere Standorte erschlossen werden. So stünden in diesem Jahr Eröffnungen unter anderem in Kiel, Darmstadt oder Karlsruhe an. Zara arbeitet in Deutschland mit dem Otto-Versand zusammen.

Insgesamt wolle Ortega 2005 bis zu 700 Mio. Euro in die Eröffnung von weltweit 350 neuen Geschäften investieren, berichtet die Zeitung weiter. Derzeit seien es knapp 2300 Shops in 56 Ländern. Bis 2010 solle sich die Unternehmensgröße verdoppeln.

Am kommenden Donnerstag wird das Unternehmen die Zahlen für das Geschäftsjahr 2004 vorlegen. Analysten erwarten der Zeitung zufolge einen Gewinnsprung von rund 35 Prozent auf etwa 600 Mio. Euro. Der Umsatz dürfte um etwa 20 Prozent auf 5,6 Mrd. Euro zugelegt haben. Inditex ist hinter dem US-Konzern Gap und der schwedischen Textilkette H&M weltweit die Nummer drei der Branche.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.