Wirtschaft
Donnerstag, 17. Mai 2018

Der Börsen-Tag: Angry-Birds-Aktie fliegt nach Absturz wieder

Chart

Die starke Nachfrage nach den wichtigsten Spielen und niedrigere Marketing-Kosten haben den Gewinn des finnischen Spiele-Entwicklers Rovio angekurbelt. Das Betriebsergebnis der Firma, die das beliebte Computerspiel Angry Birds erfunden hat, verdoppelte sich im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr auf zehn Millionen Euro. Die Anleger reagierten erleichtert: Die Aktien steigen in Helsinki um sechs Prozent.

Im Februar hatte die Firma die Börsen mit einer düsteren Prognose eines Umsatzrückgangs 2018 schockiert und die Aktie in den Keller geschickt. Den Ausblick von Februar bekräftigte die Firma nun.#

Die hohe Abhängigkeit vom 2009 erfundenen Spiel Angry Birds macht Rovio zu schaffen.
Die hohe Abhängigkeit vom 2009 erfundenen Spiel Angry Birds macht Rovio zu schaffen.

 

Quelle: n-tv.de