Wirtschaft
Freitag, 14. Juli 2017

Der Börsen-Tag: Anleger hoffen auf gute Zahlen aus den USA

Zum Wochenausklang können Dax-Anleger auf Impulse aus den USA hoffen. Dort legen die drei Banken Wells Fargo, Citi und JPMorgan ihre Zahlen zum zweiten Quartal vor und geben damit den Startschuss für die US-Bilanzsaison.

Chart

Börsianer rechnen damit, dass daher zu Handelsstart in Frankfurt erst einmal gespannte Ruhe herrschen wird. Der Dax dürfte kaum verändert eröffnen - am Donnerstag schloss er 0,1 Prozent höher bei 12.641,33 Punkten.

In Tokio zog derweil der Nikkei-Index um 0,2 Prozent auf 20.135 Zähler an. Der chinesische Shanghai Composite fiel um 0,2 Prozent auf 3213 Punkte.

Auch von Seiten der Konjunktur werden Anleger einiges zu verdauen haben. Unter anderem kommen aktuelle Daten zu den Verbraucherpreisen und der Industrieproduktion in den USA, zudem legt die Uni Michigan ihren Bericht zum Verbrauchervertrauen vor. Der Präsident der Notenbank von Dallas, Robert Kaplan, hält im Tagesverlauf eine Rede. Anleger werden seine Aussagen und die Konjunkturdaten auf Hinweise abklopfen, wie es um die US-Wirtschaft bestellt ist und wie es mit der Zinspolitik in den USA weitergeht.

Und so endete der gestrige Handelstag: An der Wall Street schloss der Dow Jones 0,1 Prozent höher bei 21.553 Zählern. Der Nasdaq und der S&P500 stiegen jeweils um 0,2 Prozent.

Mein Name ist Jan Gänger, ich begleite Sie heute durch den "Börsen-Tag". Sie erreichen mich unter jan.gaenger(at)nachrichtenmanufaktur.de

Quelle: n-tv.de