Wirtschaft
Freitag, 13. Juli 2018

Der Börsen-Tag: Börsen in Ostasien starten meist freundlich

Zum Wochenausklang zeigen sich die Börsen in Ostasien überwiegend mit positiven Vorzeichen. Beobachter sprechen von Erleichterung darüber, dass China auf die jüngsten Strafzollpläne der USA noch keine Gegenmaßnahmen genannt hat und zumindest vorerst keine weitere Eskalation im Handelsstreit zu erwarten scheint.

Chart

In Hongkong geht es mit dem Hang-Seng-Index um 0,6 Prozent nach oben. Gesucht sind dort Technologie- und Finanzwerte. Indexschwergewicht Tencent steigt um 0,6 Prozent. Sunny Optical gewinnen 2,4 Prozent. Die Aktien des Versicherers Ping An legen um 0,6 Prozent zu und der Kurs der China Construction Bank um 0,4 Prozent.

Die Börse in Schanghai dagegen reagiert mit einem leichten Minus. Der Composite-Index verliert dort 0,1 Prozent, hatte allerdings an den beiden vorigen Tagen deutlich zugelegt.

Chart

Eine richtige Rally verzeichnet derweil der japanische Aktienmarkt, wo der Nikkei-225-Index um 2,1 Prozent auf 22.660 Punkte steigt. Wie am Donnerstag ist es der schwächere Yen, der vor allem Aktien exportorientierter Unternehmen stützt. Die japanische Währung notiert mit gut 112,60 Yen je Dollar auf dem niedrigsten Niveau seit einem halben Jahr. Gesucht sind aber auch defensive Werte wie die Aktien des Getränkeherstellers Yakult Honsha, die um 4,5 Prozent vorrücken. Gute Geschäftszahlen verhelfen Fast Retailing, der Mutter der Bekleidungskette Uniqlo, zu einem Plus von fast 8 Prozent.

In Seoul gewinnt der Kospi 1 Prozent. Getragen wird der Index unter anderem von Schwergewicht Samsung, dessen Kurs sich nach dem Rücksetzer vom Donnerstag nun um 1,5 Prozent erholt. SK Hynix gewinnen 3,9 Prozent.

Quelle: n-tv.de