Wirtschaft
Donnerstag, 15. März 2018

Der Börsen-Tag: EU oder USA: Wer kassiert mehr Zölle?

Das Ifo-Institut hält die EU in Sachen Zöllen auch nicht gerade für einen Waisenknaben. Siehe Studie hier. Die Münchener Experten sprechen sich deshalb explizit für eine allgemeine Zollsenkung im transatlantischen Handel aus.

Für eine Harley kassiert die EU 6 Prozent Zoll.
Für eine Harley kassiert die EU 6 Prozent Zoll.

Laut Ifo-Zolldatenbank liegt der Durchschnittszoll der EU bei 5,2 Prozent, die USA verlangen im Vergleich lediglich 3,5 Prozent.

Ifo nennt auch Beispiele: 

  • Die EU verlangt auf Motorräder aus den USA 6 Prozent Zoll,
  • auf Personenwagen 10 Prozent,
  • auf Äpfel 17 und
  • auf Weintrauben 20 Prozent.

Die Zölle der USA sind im Durchschnitt zwar niedriger. Es gibt aber auch hier Zollspitzen, die den EU-Exporteuren wehtun:

  • Bei Handtaschen werden in den USA 8 Prozent Zoll fällig,
  • bei Schokolade 9 Prozent,
  • bei wichtigen Milchprodukten durchschnittlich 20,
  • bei Babynahrung 23 und
  • bei Kleinlastwagen 25 Prozent.

Unterm Strich ergibt sich folgende Rechnung für EU und USA:

Insgesamt wurden Exporte der USA in die EU im Jahr 2015 mit 5,7 Milliarden US-Dollar Zoll belastet, während die viel größeren Exporte der EU in die USA zu Zollzahlungen von rund 7,1 Milliarden Dollar im Jahr führten.

Datenschutz

Hier mehr zum aktuellen Stand im Handelsstreit

Quelle: n-tv.de