Wirtschaft
Donnerstag, 14. Juni 2018

Der Börsen-Tag: Etihad kämpft weiter mit Milliardenverlusten

Der frühere Air-Berlin-Investor Etihad Airways schreibt erneut einen Milliardenverlust. Für das vergangene Jahr weist die arabische Fluggesellschaft einen Fehlbetrag von 1,52 Milliarden Dollar aus.

Der Umsatz klettert gleichzeitig um knapp zwei Prozent auf 6,1 Milliarden Dollar, die Passagierzahl stagniert bei 18,6 Millionen. Das Management führt die roten Zahlen auf gestiegene Treibstoffpreise, die Kosten der laufenden Umstrukturierung sowie Geschäftsausfälle durch den Zusammenbruch von Air Berlin und Probleme bei der Beteiligung Alitalia zurück.

Quelle: n-tv.de