Wirtschaft
Hochsommer an den Märkten: USA-Reisende bekommen die Entwicklung der Wechselkurse bei jeder Hotel- oder Restaurant-Rechnung am eigenen Geldbeutel zu spüren.
Hochsommer an den Märkten: USA-Reisende bekommen die Entwicklung der Wechselkurse bei jeder Hotel- oder Restaurant-Rechnung am eigenen Geldbeutel zu spüren.(Foto: picture alliance / Jens Büttner/)
Freitag, 10. August 2018

Der Börsen-Tag: Euro hält sich unter 1,16 Dollar

Ruhige Lage im Devisenhandel: An den Märkten in Europa beginnt das Währungsgeschäft am letzten Handelstag der Woche mit überschaubaren Entwicklungen. Der Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung hat sich seit dem Vorabend kaum von der Stelle bewegt.

  • Am frühen Morgen notiert der Euro bei 1,1525 Dollar. Am Vortag war der Kurs unter die Marke von 1,60 Dollar gefallen.
  • Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte ihren Referenzkurs für den Euro am Donnerstag mit 1,1593 Dollar angegeben. Der Dollar kostete damit 0,8626 Euro.
  • Auf der Liste der Konjunkturtermine des Tages tauchen vor dem Wochenende lediglich Daten zur Industrieproduktion aus Frankreich und Großbritannien, das britische BIP und die US-Verbraucherpreise auf.

Quelle: n-tv.de