Wirtschaft
Mittwoch, 20. September 2017

Der Börsen-Tag: Fed hält Dax-Anleger wohl weiter im Zaum

Chart

Die Sitzung der US-Notenbank prägt zur Wochenmitte voraussichtlich die europäischen Aktienmärkte. Ergebnisse werden zwar erst nach Börsenschluss in Europa erwartet. "Im Vorfeld wird sich aber kein Anleger aus dem Fenster lehnen", sagt ein Händler. Das gelte ganz besonders für den deutschen Markt, an dem die Anleger auch auf die Bundestagswahl warteten.

Am Vortag hatte der Dax nach einem Handelstag mit dünnen Umsätzen und wenig Bewegung nahezu unverändert bei 12.562 Punkten geschlossen.

Der Euro zieht am Morgen etwas an und steht wieder knapp über der Marke von 1,20 Dollar. Auftrieb bekommt er von den Szenarien der so genannten geldpolitischen Tauben, die meinen, die US-Notenbank werde die Zinserwartungen herunternehmen. Bisher geht sie von mehreren Zinserhöhungen bis Ende 2018 aus, darunter einer in diesem Dezember.

Daneben steht die mögliche Verkürzung der US-Notenbankbilanz im Blick. Aufgrund der Anleihenkäufe in den Phasen des Quantitative Easing hat sie Assets für mehr als 4 Billionen Dollar in den Büchern. "Die Frage ist, wie vorsichtig und marktschonend sie die Bilanz verkürzt", sagt ein Händler. "Immerhin betritt die Notenbank damit Neuland."

Nun denn, ich möchte mich noch kurz vorstellen: Mein Name ist Jan Gänger und ich begleite sie heute durch den Börsen-Tag. Sie erreichen mich unter jan.gaenger@nama.de

Quelle: n-tv.de