Wirtschaft
Mittwoch, 16. Mai 2018

Der Börsen-Tag: Italien-Wirbel gibt Dax Rückenwind

Chart

Weiter mit nur geringen Ausschlägen zeigt sich der Dax zur Wochenmitte. Die Handelsspanne beträgt nur rund 70 Punkte. Am Ende schließt der deutsche Leitindex im Plus: 0,2 Prozent auf 12.996 Zähler. Die zwischenzeitlich überschrittene 13.000er-Marke kann er aber nicht halten.

Der deutsche Aktienmarkt profitiert etwas vom schwächeren Euro und möglicherweise auch von Investoren, die sich sicherheitshalber aus Italien verabschieden. Für Verunsicherung sorgen Nachrichten über den Inhalt eines Programmentwurfs der sich abzeichnenden Regierung aus der rechtsextremen Lega Nord und der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung. Der Euro sackte angesichts dieser Nachrichtenlage zwischenzeitlich auf 1,1764 Dollar ab.

Video

Insgesamt sei zu erkennen, dass sich Anleger etwas defensiver positionierten, heißt es. So würden Bankenaktien mit Blick auf Italien verkauft. Daher landen auch die Papiere der Commerzbank mit einem Minus von 6,1 Prozent ganz hinten im Dax. Deutsche Bank büßen 2,7 Prozent ein.

Größter Gewinner im Dax sind die Aktien von Adidas, die 2,6 Prozent zulegen. Dahinter folgen Linde, Bayer und Merck mit Aufschlägen um 1,5 Prozent.

Quelle: n-tv.de