Wirtschaft
Donnerstag, 17. Mai 2018

Der Börsen-Tag: Ölpreis steigt erstmals seit 2014 auf 80 Dollar

Chart

Die Ölpreise setzen ihre Aufwärts-Rally fort und knacken neue Mehrjahreshochs: Der Preis für ein Barrel der Nordsee-Sorte Brent erreicht dabei heute das erste Mal seit 2014 die Marke von 80 Dollar. Wenig später sinkt der Kurs zwar wieder auf 79,79 Dollar, liegt damit aber immer noch 51 Cent höher als am Vortag.

Ursache ist die wachsende Unsicherheit über die Ölproduktion im Iran und in Venezuela. Bereits in der vergangenen Woche hatten der angekündigte Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran und die Wiedereinsetzung von Sanktionen seitens der Regierung in Washington den Ölpreis in die Höhe getrieben. Das ölreiche südamerikanische Venezuela befindet sich indes bereits seit mehreren Jahren in einer tiefen Wirtschaftskrise.

Mitte 2014 hatten die Ölpreise noch bei rund 110 Dollar pro Fass gelegen und waren danach tief gefallen, zeitweise auf 27 Dollar.

Quelle: n-tv.de