Wirtschaft
Donnerstag, 09. August 2018

Der Börsen-Tag: Schummelsoftware in Japan: Autotitel bremsen Nikkei

Die asiatischen Börsen haben am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden. In Japan gingen die Kurse nach unten, während in China Schnäppchenjäger für eine Erholung sorgten. 

Chart

In Tokio fiel der 225 Werte umfassende Nikkei-Index um 0,2 Prozent auf 22.598 Punkte, der breiter gefasste Topix-Index verlor 0,3 Prozent.

Auf den Verkaufslisten standen insbesondere Autowerte. Dem Verkehrsministerium zufolge räumten Mazda, Suzuki und Yamaha ein, bei Inspektionen den Abgasausstoß und den Treibstoff-Verbrauch nicht korrekt getestet zu haben.

In China spekulierten Investoren auf staatliche Unterstützung für den Technologiesektor und legten sich High-Tech-Werte ins Portfolio.

Chart

Auch die besser als erwartet ausgefallenen Exportzahlen wirkten nach. "Betrachtet man die jüngsten Konjunkturdaten, wie etwa die Exporte, könnten die Abwärtsrisiken für die Wirtschaft überbewertet worden sein", sagte Analyst Wang Mingli vom Handelshaus Guoyuan Securities.

Der Shanghaier Index gewann 1,8 Prozent.  

Quelle: n-tv.de