Startup News

Ohne ein gutes Team geht es nicht Was macht ein Start-up erfolgreich?

imago69800338h.jpg

Die richtigen Mitarbeiter zu finden, ist für Startups nicht leicht.

imago/Westend61

Besonders am Anfang heißt es in vielen jungen Unternehmen: wenig Geld, geringe Jobsicherheit und mehr Arbeitsstunden. Dabei sind die Mitarbeiter der wichtigste Faktor, um ein Start-up erfolgreich zu machen.

Ich würde mich gerne kurz vorstellen. Ich heiße Luis Hanemann und seit etwas mehr als zehn Jahren darf ich die Start-up-Welt begleiten. Ich habe selbst ein Start-up gegründet, habe für Start-ups gearbeitet, war im Management Team eines Company Builders und arbeite jetzt als Investor. In dieser Rolle treffe ich jeden Tag spannende neue Start-ups und spreche mit sehr vielen Gründern.
 
Häufig werde ich gefragt: Was macht ein Start-up erfolgreich? Worauf müssen Gründer besonders achten? Worauf sollte ich mich fokussieren? Ehrlich gesagt fällt es mir schwer, diese Frage so allgemein zu beantworten. Ich erwische mich dabei, die üblichen Listen aufzuführen: Team, Idee, Geschäftsmodell, ein Problem lösen, der Zeitpunkt, Wettbewerb, Marktgröße, Zugang zu Kapital und so weiter. Wenn ich jetzt einen Schritt weitergehe und mich auf den wichtigsten Punkt festlegen müsste: Welcher würde das sein?

Ich persönlich glaube sehr stark daran, dass ein richtig gutes Team der wichtigste Faktor ist. Ein gutes Team kann extrem viel rausreißen. Am Anfang hat der Großteil der Start-ups in Deutschland keine Millionenfinanzierung zur Verfügung und kann sich großartige Mitarbeiter zusammenkaufen - so wie der FC Bayern das in der Start-up-Welt machen würde. Der Großteil hat auch nicht das Glück, schon zu Beginn so bekannte Gründer zu haben, dass sich die Leute darum reißen, dort mitzuarbeiten. Jeder Gründer muss also eine extrem gute Antwort auf die Frage haben: "Warum sollte ich mit dir arbeiten?"

Motivation hinter der Arbeit

Das Schöne ist: Wenn man sich die Zeit nimmt, diese Frage richtig gut zu beantworten, klärt man viele andere Fragen indirekt gleich mit. Bin ich in der Lage, meine Idee gut rüberzubringen? Kann ich Menschen so motivieren, dass sie mir folgen? Kann ich mein Start-up so gut verkaufen, dass Leute bereit sind, für weniger Geld, weniger Jobsicherheit und potenziell mehr Arbeitsstunden sich auf dieses Wagnis einzulassen?

Es gibt sicherlich viele Ansätze, diese Frage zu beantworten. Für mich selbst war vor ein paar Wochen das kleine Buch von Professor Barry Schwartz "Why we work" (deutsch: Warum wir arbeiten) sehr hilfreich. Darin gibt der Psychologe Einblick in die Motivation, die hinter der Arbeit steht und was geschehen muss, damit Menschen ihre Arbeit als erfüllend empfinden.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema